Spielbericht Bandelow

DSV Vietmannsdorf – FSV Bandelow 4:1 (1:0)

Am 8. Spieltag der Kreisliga B sollte es endlich den ersten Saisonsieg für die erste Mannschaft des DSV geben. 4:1 wurde der FSV Bandelow auf dem heimischen Sportplatz geschlagen.

Das Spiel begann gleich schwungvoll. Bereits nach wenigen Sekunden kommt Ersatzkapitän Danielo Penke im Strafraum nicht mehr ganz an den Ball und prallt mit Torhüter Böttcher zusammen. Für beide ging die Partie nach kurzer Behandlungspause weiter. Danach geschah erstmal wenig, bis plötzlich Maxino Solow Tata frei vor Löschmann auftaucht und den Ball links am Tor vorbeischießt. Ein paar Minuten später macht es Oliver Zimmermann auf der anderen Seite besser. Einen wunderbar durchgesteckten Pass von Penke vollendet er aus 15 Metern wuchtig von halbrechts zum 1:0. Wenig später zischt eine Direktabnahme von Zibulski einen Meter am DSV-Tor vorbei. Bis dato Bandelow mit leichten optischen Vorteilen. Eine Minute später ist wieder durchatmen angesagt, nachdem Herm eine Flanke aus dem rechten Halbfeld am linken Fünfmeterraumeck nicht richtig erwischt, sodass Löschmann den Ball ohne größere Probleme unter Kontrolle bringen kann. Diesen Weckruf haben die Mannen des DSV allerdings gehört und sie übernahmen von da an die Spielkontrolle. Nach einer blitzsauberen Kombination im Mittelfeld über Fuchs, Deutschmann und Steinhagen kommt Zimmermann aus 25 Metern zum Abschluss. Sein Schuss wird abgefälscht und nimmt Kurs auf die linken Dreierangel, von wo aus Böttcher den Ball noch spektakulär zur Ecke ablenken kann. Es sollte gefährlich bleiben. Die anschließende Ecke von Penke gelangt am langen Pfosten zu Dörschner, dessen Kopfball von einem Spieler auf der Linie geklärt werden kann. Nur wenige Minuten später die nächste Gelegenheit. Zimmermann erläuft das Leder mit tollem Einsatz auf der Torauslinie und bringt den Ball hoch in die Mitte, wo Dörschner aus Nahdistanz erneut frei zum Kopfball kommt, den Ball aber nicht drücken kann, sodass er schlussendlich wieder beim im Abseits stehenden Zimmermann landet. Kurz vor dem Pausenpfiff dann nochmal kurze Gefahr im Vietmannsdorfer Sechzehner, aber Tata verspringt der Ball in aussichtsreicher Position und so kann Klan ohne Probleme klären. Die letzte Möglichkeit ersten Hälfte bot sich dem stark aufspielenden Zimmermann. Von links kommend, tunnelt er bei einem Konter den letzten Verteidiger, kann dann mit seinem Schuss von der Strafraumkante Schlussmann Böttcher allerdings nicht in Verlegenheit bringen.

Die zweite Halbzeit startet mit einem Solo von Fuchs auf der rechten Seite. Nachdem er seinen Gegenspielern mit mehrfachen Haken einen Knoten in die Beine gespielt hat, segelt sein Schuss (fast von der Eckfahne) über Böttcher hinweg an den Innenpfosten und von dort aus ins Tor. Damit schien der Knoten endgültig geplatzt zu sein. Ecke Deutschmann – Hacke Zimmermann – aber leider noch klasse vor der Linie abgeblockt. Bei der darauffolgenden Ecke sollte es aber besser klappen. Wieder Deutschmann, diesmal auf den langen Pfosten geschlagen, wo Dörschner überlegt zum 3:0 nachlegt. In der 65. Minute sieht dann Michler nach einem groben Foulspiel die rote Karte. Dies tat dem Spielfluss aber keinen Abriss. Auf rechts bricht Deutschmann in den Strafraum. Sein Schuss geht aber ein paar Meter über den Querbalken. Eine Minute später bedient Fuchs Dörschner, der sowohl mit dem ersten als auch mit dem zweiten Abschluss am neuen Bandelower Schlussmann Neumann scheitert, der den zuvor am Knie verletzten Böttcher ersetzt hat. Die Offensive war noch nicht satt. Abermals ist es Dörschner, der den letzten Verteidiger stehen lässt und dann am glänzend reagierenden Torhüter scheitert, der schnell unten ist und den Ball Zentimeter am Tor vorbeilenken kann. Die letzten Minuten bäumten sich die Gäste nochmal auf. Bis zur 85. Spielminute behielt die Defensive auch die Oberhand. Dann aber sollte doch noch der Bandelower Treffer folgen. Felix Frank setzt sich auf links durch und passt in die Mitte zu Herm, der den Ball aus über 20 Metern direkt in die rechte Angel hämmert. Toller Treffer und nichts zu halten für Löschmann. Der Spielabschluss gehörte aber dem Gastgeber. Fuchs sieht den in der eigenen Hälfte startenden Zimmermann, der allein auf das Tor zuläuft und Neumann den Ball durch die Hosenträger zum 4:1 schiebt.
Souveräner Sieg, nach einem, vor allem in der zweiten Hälfte, sehr starken Auftritt. Nächstes Wochenende geht es zum Tabellennachbarn aus Schönermark. Dort soll der nächste Dreier folgen. Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr.

Sven Zimdars

By | 2017-02-13T23:00:28+00:00 November 14th, 2016|Spielberichte|0 Comments

About the Author: